KONZEPTION

Aller Anfang ist schwer sagt der Volksmund. So ganz Unrecht hat er gar nicht, denn jede Idee bedarf einer gründlichen Analyse und einer guten Vorbereitung.

Am Anfang eines kreativen Prozesses stehen immer eine Menge Fragen. Es geht mir zunächst darum, die Wünsche des Kunden zu formulieren und auf ihre Umsetzbarkeit und Zweckmäßigkeit zu überprüfen und gegebenenfalls beratend zur Seite zu stehen.

Sind die Maßnahmen, Budgets und der zeitliche Rahmen abgestimmt gilt es, die beste Lösung zu entwickeln: Die größtmögliche Wirkung zum bestmöglichen Preis im Sinne des Kunden. Manchmal bereiten kleine Projekte große Probleme und große Projekte k(l)eine. Mich interessieren aber nicht die Probleme, sondern die Lösungen. "Geht nicht" gibt’s nicht: Wenn die Lösung noch nicht besteht, wird sie eben entwickelt! ​

GESTALTUNG

Der konzeptionelle Ansatz steht. Jetzt geht es darum, die bis dahin noch recht abstrakten Ideen in eine ansprechende Form zu bringen.

Farbe. Form. Rhythmus. Gestaltung folgt Regeln. Durch den Einsatz von nur zwei alternierenden Farben werden aus einem undurchschaubaren „Buchstabensalat“ optisch klar voneinander abgegrenzte Begriffe, welche durch die Farbgebung unterschiedliche Gewichtung erhalten. Geringer Aufwand – großer Effekt: Genauso versuche ich auch meine Kunden zu bedienen. Es ist mir ein großes Anliegen meine Kunden bedarfsgerecht zu bedienen, ihre Bedürfnisse zu erkennen und diese effizient zu befriedigen. Da passiert es dann auch mal, dass das Ergebnis ganz anders ausfällt als mein Kunde es erwartet hatte!

REINZEICHNUNG

Eine gute Idee haben Sie schon – aber keinen, der sie umsetzt? Wäre doch schade, wenn Ihre eigenen guten Ideen in einer Schublade verstauben würden! Das ist ein Fall für pixelpelk, den akribisch genauen Pixelzähler in der Reinzeichnung.

Ich versuche, meine Kunden soweit wie möglich in den kreativen Prozess miteinzubinden. Da kommt es schon häufiger mal vor, dass jemand eine gute Idee mit Papier und Bleistift skizziert oder einen Entwurf mit Kleber und Schere zusammengebastelt hat.

Das ist eine gute Basis, die ich dann weiterentwickle und schließlich „reinzeichne“, sodass die Daten digital und für den jeweiligen Produktionsprozess optimiert vorliegen. Mein Kunde übernimmt in diesem Fall also einen Großteil des kreativen Prozesses (was ja auch Kosten spart) und ich mache die notwendigen „handwerklichen“ Arbeitsschritte.

Das Schöne dabei ist, dass mein Kunde somit seine eigenen Ideen (er)lebt und sich mit dem fertigen Endprodukt besonders gut identifiziert – ist es doch sein „Kind“, das er da in seinen Händen hält oder im Internet präsentiert und ich war dabei seine „grafische Hebamme“.

PRODUKTION

Die gute Idee haben wir bestens umgesetzt. Und jetzt? Die Daten sind fertig, das Projekt noch lange nicht! Druckmaschine, Internet, Plasma-TV, Animation – irgendwie müssen die Daten publiziert werden. ​

Die digitalen Daten verlassen den Computer um als analoge, greifbare Printprodukte in Erscheinung zu treten. Klingt ganz einfach, ist es aber nicht. Die Druckproduktion hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab, die über Erfolg oder Misserfolg entscheiden und nicht jede Druckerei kann alles produzieren. Für jede Anforderung gibt es Spezialisten, die für einen günstigen Preis optimale Ergebnisse liefern.

Da ist auch eine Produktveredelung wie Stanzen, Glanzlackierung, Gold- und Silbereffekte oder Prägen kein Problem, sodass Ihr Druckprodukt alle Sinne anspricht und maximale Aufmerksamkeit erzeugt.

Und wenn es „nur“ ein Standardprodukt zum günstigsten Preis werden soll erfülle ich Ihnen diesen Wunsch mit der gleichen Begeisterung und Sorgfalt wie für ein Imageprodukt mit aufwändiger Veredelung: Maximale Qualität zum günstigen Preis.

“Meine Kunden sind zufriedene Kunden. Das ist mein Anspruch.”​

SOFTWARE KNOW-HOW

Was helfen die mächtigsten Werkzeuge, wenn man nicht damit umgehen kann?!

InDesign
Illustrator
Photoshop
Acrobat/PDF
Adobe XD

HARD SKILLS

Das eine ist das Können. Das andere ist das Wollen!

Leidenschaft für meine Arbeit
Kooperative Zusammenarbeit mit Kunden und Kollegen
Effizienz
Die Bereitschaft 100 % zu geben
Zielgruppengerechte Konzeption

“Fast jeder kann sich eine 
gute Idee ausdenken.

Sie wirksam und effizient
umsetzen aber nicht!”

QUALIFIKATIONEN

 seit 2006

Selbständiger Mediengestalter im Bereich B2B und B2C

 2014–2016

Weiterbildung zum Medienfachwirt Print bei der IHK Würzburg

 2012

Ausbilderschein (AdA) bei der IHK Würzburg  

2003–2006

Mediengestalter bei Weigang Marketing Partner GmbH in Würzburg

2001–2003

Mediengestalter für Digital- und Printmedien bei Xpose Mediaservice GmbH in Würzburg

 1998–2001

Ausbildung zum Mediengestalter für Digital- und Printmedien bei Xpose Mediaservice GmbH in Würzburg

 1995–1998

Studium des Hauptschullehramts an der Julius-Maximilian-Universität Würzburg mit den Fächern Geographie, Englisch, Deutsch und Kunstpädagogik